Leichtes Rhabarber-Erdbeer Dessert

Ein Wochenende liegt vor uns, und laut Wettervorhersage soll es schön und warm werden! Bei uns wird an solchen Wochenenden gerne der Griller angeheizt – davon aber ein andermal mehr. Heute möchte ich euch meine derzeit aktuelle Lieblingsnachspeise – gerne auch für Grillabende – vorstellen: ein leichtes Rhabarber-Erdbeer Dessert.

Für dieses Rezept gibt es hundert verschiedene Varianten. Im wesentlichen besteht es aus Früchten und Milchprodukten. Ihr könnt mit den einzelnen Zutaten nach Lust und Laune spielen, das Dessert funktioniert auch mit Mascarino oder Joghurt und natürlich mit allen Früchten. Wie ihr wisst, bin ich Fan von Rhabarber und Erdbeeren. Beides gibt es jetzt im Überfluss, und da die Saison aus heimischer Produktion kurz ist, nütze ich jede Gelegenheit um damit etwas Feines zu machen.

Diese Art von Desserts mache ich gerne wenn wir Besuch bekommen. Es ist gerade im Sommer eine frische, leichte aber nicht zu süße Nachspeise. Und man kann bzw. soll es am Vortag zubereiten. Damit ist am Tag der Einladung dieser Punkt bereits erledigt und ich kann mich auf anderes konzentrieren.

Leichtes Rhabarber-Erdbeer Dessert

  • Portionen: 8
  • Schwierigkeit: easy
  • Drucken

Für 8 Gläser braucht ihr

  • 500 gr. Rhabarber
  • 250 gr. Erdbeeren
  • 50 gr. Birkenzucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 250 gr. Magertopfen
  • 250 gr. leichte Schlagcreme
  • 500 ml. Buttermilch
  • 5 Blatt Gelatine oder Agar-Agar

Leichtes Rhabarber-Erdbeer Dessert

So wird’s gemacht

Als erstes bereiten wir den Rhabarber vor: waschen, holzige Enden abschneiden, eventuell schälen und in ca. 1 cm große Stücke schneiden. In einen Topf geben, Birkenzucker und Vanillezucker dazugeben und einige Zeit stehen lassen. Der Rhabarber beginnt dann zu „safteln“, dh er gibt Wasser ab. Im eigenen Saft dann einige Minuten köcheln bis der Rhabarber weich ist. Abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Erdbeeren waschen und in kleine Stücke schneiden. Zum abgekühlten Rhabarberkompott geben. Die Hälfte der Früchte und die Milchprodukte zusammenmischen und in einem Blender oder mit einem Stabmixer fein pürieren.

Dann 5 Blatt Gelatine oder Agar-Agar nach Packungsanleitung zubereiten, die Masse langsam unterrühren und alles gut vermischen. In schöne Gläser füllen, aber noch etwas Platz obenauf lassen, damit wir später noch die Früchte darauf geben können!

Dann kommen die Gläser für mindestens 4 Stunden oder besser noch über Nacht in den Kühlschrank. Kurz vor dem Servieren die übriggebliebene Fruchtmasse in den Gläsern verteilen.

**********
pro Glas ca. 150 kcal
**********

Hat dir das Rezept gefallen? Dann melde dich hier für unseren Newsletter an, und bekommst du regelmäßig neue Rezepte und Tipps für ein leichtes Leben in deine Mailbox.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns auf Instagram