Herbst-Risotto mit Steinpilzen, Maroni und Datteln

Wenn man die Rezepte hier auf unserem Blog durchschaut, könnte man meinen, dass wir keinen Reis mögen. Bis jetzt erst zwei Rezepte! Da gibt es den süßen Reisauflauf und Reis als Beilage zum Karottencurry. Das war’s! Ist das zu glauben? Denn tatsächlich ist es so, dass wir Reis lieben und ihn auch oft essen. Gerne als Beilage oder als Salat-Basis. Nur mit Risotto ist es so eine Sache ….

Risotto so oder so

Elke und ich kochen ja jeden Tag gemeinsam in der Büroküche. Dabei bringt jede von uns ihre Küchengewohnheiten und Routinen mit ein, zum Teil von zu Hause oder von sonstwo abgeschaut. Wir schneiden die Zwiebeln unterschiedlich, geben ganz automatisch Kümmel in den Chinakohl-Salat – oder eben auch nicht – oder haben andere Vorlieben, wenn es darum geht wie hart oder weich Eier gekocht werden. Bei keinem Rezept gehen unsere Routinen aber so auseinander wie beim Risotto. Elke hat es von ihrer italienischen Schwiegermutter gelernt, ich von meiner Mama. Elke bereitet vorher eine Suppe zu und gießt Schöpfer für Schöpfer nach, ich gieße mit Wasser auf und würze mit Suppenpulver. Elke macht ihr Risotte in einem kleinen Topf und ist ständig am Rühren. Ich mache es in einer großen beschichteten Pfanne und rühre ab und zu um. So haben wir es gelernt, und so machen wir es weiter… Was ich mir allerdings von Elke abgeschaut habe, ist der Trick mit dem Eckerlkäse. Der gibt dem Risotto einen cremigen Touch und erspart einiges an Parmesan.

Egal wie ihr euer Risotto macht – lasst euch dieses wärmende Herbst-Risotto gut schmecken!

Herbst-Risotto mit Steinpilzen, Maroni und Datteln

  • Portionen: 2
  • Schwierigkeit: easy
  • Drucken

Das braucht ihr für zwei Portionen

  • 160 gr. Risottoreis
  • 1 Schalotte
  • 10 gr. getrocknete Steinpilze
  • 50 gr. gekochte Maroni
  • 2 Datteln
  • 1 Eckerlkäse light
  • 20 gr. Parmesan
  • Suppe zum Aufgießen
  • 1 TL Öl
  • Salz, Pfeffer

Herbst-Risotto

Und so mache ich das Risotto

Also, ich nehme eine beschichtete große Pfanne … darin erhitze ich das Öl und lasse die klein geschnitte Schalotte anschwitzen. Dann gebe ich den Reis dazu und lasse ihn auch zwei Minuten mitrösten. Ablöschen könnt ihr mit Wein, oder wenn ihr wie wir das Risotto im Büro kocht, dann lieber mit Suppe. Nur so viel Flüssigkeit zugießen, dass der Reis gerade so bedeckt ist. Ich gebe dann gleich die getrockneten Steinpilze dazu und lasse das Ganze köcheln. Von Zeit zu Zeit umrühren und immer wieder mal Suppe zugießen bis der Reis bissfest ist. Dann kommt ein Eckerlkäse light, die klein geschnittenen Maroni und Datteln sowie der Parmesan dazu. Nochmal kräftig durchrühren bis alle Zutaten heiß und das Risotto cremig ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und genießen.

**********
pro Portion ca. 400 kcal
**********

Hat dir das Rezept gefallen? Dann melde dich hier für unseren Newsletter an, und bekommst du regelmäßig neue Rezepte und Tipps für ein leichtes Leben in deine Mailbox.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns auf Instagram