Wenn es schnell gehen und lange satt halten muss: Haschee-Nudeln

Haschee-Nudeln

Neben unserem kleinen Blog haben Elke und ich ja noch ein echtes, analoges Leben – wir betreiben gemeinsam die PR-Agentur SKYunlimited. Diese Woche haben wir unser 10-jähriges Jubiläum gefeiert, juhuu! Am 4.4. 2007 haben wir gegründet, und genau 10 Jahre später haben wir zum Fest ins k47 geladen. So viele liebe Gäste waren da und haben mit uns gefeiert! Ach, wie schön das war! Alle waren in guter Stimmung und haben das Zusammenkommen genossen. Wenn es euch interessiert, könnt ihr HIER ein paar Fotos anschauen.

Am Tag der Feier war natürlich Aufregung pur. Wird wohl alles klappen? Werden sich die Gäste gut unterhalten? Wird unsere Ansprache auch nicht peinlich?

10 Jahre SKYunlimited Foto: Michaela Obermair
10 Jahre SKYunlimited
Foto: Michaela Obermair

Um es kurz zu machen: alles war super, alles bestens :-)!

An solchen Abenden kommen wir meistens nicht zum Essen, wir wollen ja viele Hände schütteln, Küsschen tauschen und mit unseren Gästen plaudern. Da reicht ein Glas in der Hand, für ein Tellerchen und einen vollen Mund ist da kein Platz …

Damit wir lange Party-Abende gut durchstehen, planen wir mittags immer eine große Portion Nudeln ein, so bleiben wir lange satt und kippen nicht aus unseren Highheels. Diesmal gab es einen Klassiker der schnellen österreichischen Küche: Haschee-Nudeln. Wir machen sie ganz einfach, nämlich so:

Haschee-Nudeln

  • Portionen: 2
  • Zeit: 15mins
  • Schwierigkeit: easy
  • Drucken

Das braucht ihr für 2 Portionen

  • 200 gr. Nudeln
  • 300 gr. Rindsfaschiertes
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Öl
  • Thymian, Oregano, Salz, Pfeffer
  • Petersilie

So wird’s gemacht

Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, salzen und die Nudeln bißfest kochen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel klein schneiden und in einem Teelöffel Öl glasig dünsten. Dann das Faschierte dazugeben, würzen und kross anbraten. Wir nehmen gerne Thymian und Oregano, ihr könnt aber natürlich nach Lust und Laune würzen.

Wenn die Nudeln fertig gekocht sind, einfach mit dem Faschierten mischen, mit Petersilie bestreuen und servieren.

Tipp: wir mögen das gerne so „trocken“. Wer das Faschierte gerne saftiger hätte, gibt einen EL Tomatenmark dazu und gießt mit etwas Suppe auf.

**********
pro Portion ca. 530 kcal
**********

Hat dir das Rezept gefallen? Dann melde dich hier für unseren Newsletter an, und bekommst du regelmäßig neue Rezepte und Tipps für ein leichtes Leben in deine Mailbox.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns auf Instagram